Veranstaltung vom 20.10.2017 • 20 Uhr • Ratssaal Pinneberg

LIEDERABEND

Franz Schubert
Winterreise

Dietrich Henschel – Bariton
Naaman Wagner – Klavier

Der Bariton Dietrich Henschel begann seine internationale Karriere 1997 mit zwei Opernproduktionen, in denen er die Titelpartie gestaltete: Henzes „Der Prinz von Homburg“ an der Deutschen Oper Berlin und Busonis „Doktor Faust“ an der Opéra National de Lyon, eine Produktion, die später auch auf CD erschien und für die der Künstler mit einem Grammy Award ausgezeichnet wurde. Seither tritt Dietrich Henschel regelmäßig an den wichtigsten Opernbühnen Europas auf. Sein außerordentlich vielseitiges Opernrepertoire reicht von Monteverdi über Mozart und Wagner bis hin zu zeitgenössischen Werken.

Mit ebenso großem Erfolg widmet sich Dietrich Henschel dem Lied- und Konzertgesang. Als Solist konzertiert er regelmäßig mit internationalen Spitzenorchestern (u.a. Orchestre de Paris, London Symphony Orchestra, Berliner Phlharmoniker, Wiener Philharmoniker, Münchner Philharmoniker, Gewandhausorchester Leipzig, Concertgebouworkest Amsterdam) unter Dirigenten vom Range eines Nikolaus Harnoncourt, John Eliot Gardiner, Colin Davies, Marek Janowski, Riccardo Chailly, Semyon Byschkov oder Zubin Mehta. Bei seinen zahlreichen Liederabenden zählen zu seinen bevorzugten Klavierpartnern Fritz Schwinghammer, Michael Schäfer, Steven Osborne und Shai Wosner. Seit einiger Zeit tritt Dietrich Henschel auch als Dirigent auf. Er leitete erfolgreich Konzerte in Paris, Salamanca, Rouen, Brüssel und Leipzig. Seine erste CD als Dirigent, die er für das Label Naive/Ambroisie eingespielt hat, widmet er sich Werken für Kammerensemble, darunter Arnold Schönbergs Strauss-Walzer-Bearbeitungen und die Urfassung des Siegfried-Idylls von Richard Wagner.

Naaman Wagner studierte an der Jerusalem Music Academy und an der Hochschule fir Musik und Theater Hannover bei Prof. Arie Vardi. Er ist besonders als Kammermusiker gefragt und spielte in den wichtigsten Konzertsälen in Europa und Asien. Schwerpunkt seines Repertoires ist die zeitgenossische Musik.

PROGRAMM

FRANZ SCHUBERT (1797-1828)
Liederzyklus "Die Winterreise" (D 911)
(nach Texten von Wilhelm Müller)
und ausgewählte Lieder

Der Wanderer D 493 (Schmidt von Lübeck)
Totengräber-Weise D 869 (von Schlechta)
Das Zilgenglöcklein D 871 (Seidl)
Totengräbers Heimweh D 842 (Craigher)

Die Winterreise
1. Gute Nacht
2. Die Wetterfahne
3. Gefror'ne Tränen
4. Erstarrung
5. Der Lindenbaum
6. Wasserflut
7. Auf dem Flusse
8. Rückblick
9. Irrlicht
10. Rast
11. Frühlingstraum
12. Einsamkeit
-- Pause --
13. Die Post
14. Der greise Kopf
15. Die Krähe
16. Letzte Hoffnung
17. lm Dorfe
18. Der stürmische Morgen
19. Täuschung
20. Der Wegweiser
21. Das Wirtshaus
22. Mut
23. Die Nebensonnen
24. Der Leiermann

Veranstaltungsbilder
Konzertkritik (Hamburger Abendblatt)
Konzertkritik (Pinneberger Tageblatt)

Zurück