Fr. 29.09.2023 • 20 Uhr • Ratssitzungssaal Pinneberg

Mozart • Brahms • Bruch • Schumann
Naomi Seiler - Viola
Rupert Wachter - Klarinette
Magda Amara - Klavier

Die Viola - oder auch Bratsche - steht bei diesem Konzert im Vordergrund.
Erste eigenständige Konzerte und Solosonaten für die Bratsche entstanden im 18. Jahrhundert, u.a. von Telemann sowie Kammermusik beispielsweise von Mozart einschließlich Duette für Violine und Bratsche. Zum Repertoire im 19. Jahrhundert gehörten dann u.a. Werke von Beethoven, Spohr, Weber, Schumann, Brahms und Bruch. Auch im 20. Jahrhundert entstanden viele Werke, u.a. von Hindemith, der auch wie manch andere Komponisten selbst Bratsche gespielt hat, sowie u.a. auch von Holliger, Bartok, Britten und Stockhausen.


Die Solobratschistin Naomi Seiler trat bereits früh mit ihren Geschwistern im Seiler-Quartett auf und studierte ab ihrem vierzehnten Lebensjahr als Jungstudentin am Salzburger Mozarteum, später in Freiburg und Hamburg. Die mehrfach preisgekrönte Bratschistin spielt sowohl kammermusikalisch als auch als Solistin in Deutschland, Frankreich, Italien, Südamerika und Japan, verbunden mit Rundfunk- und Fernsehauftritten. Seit 1989 ist Naomi Seiler Solobratschistin des Philharmonischen Staatsorchesters. Als gefragte Kammermusikerin engagiert sie sich auch im eigenen Orchester sehr für die Kammermusik und unterrichtet an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.


Rupert Wachter ist seit 1988 Solo-Klarinettist des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg. Als Gast spielt er bei Orchestern wie den Sinfonieorchestern des NDR und MDR sowie des Bayerischen und Hessischen Rundfunks, der Staatskapelle Dresden und dem Bayerischen Staatsorchester München. Als Kammermusiker und als Soloklarinettist absolvierte er Gastspiele in großen Teilen Europas, Japan, China, Südafrika und der USA. Seit 2016 unterrichtet er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.


Die Pianistin Magda Amara ist als Solistin und als eine der gefragtesten Kammermusikpartner Gast renommierter Konzerthäuser. Ihre Engagements führten sie an die wichtigsten europäischen Bühnen und darüber hinaus nach Russland, Kanada und in die USA. Magda Amara wurde in Moskau geboren und absolvierte ihr Studium dort am Staatlichen P.-I.- Tschaikowski-Konservatorium. Sie vervollständigte dieses in Wien an der Universität für Musik und darstellende Kunst und ist Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe.

Zurück